Das Yuba - Auch für Größere

Es gibt wenige Fahrräder, die so ausgereift für den Personentransport sind wie das Yuba Mundo. Nicht ganz billig, aber sehr wertvoll!

Long tail, heavy load.

Werden die Kinder etwas größer, werden die Gurte zu kurz und die Transportbox zu klein. Dennoch wollen sie manchmal wohin gebracht werden, zum Hockeytraining, zur Musikschule, zu ihren FreundInnen. Auch für größere Kinder und Erwachsene - und das dazu gehörende Gepäck - gibt es eine Lösung. 

 

Wir haben ein neues Lieblingsfahrrad: Das Yuba Mundo! Es ist ein so genanntes Longtail. Was früher ein stabiler Gepäckträger leisten konnte, wird beim Longtail ein Teil des Rahmens. Lasten bis zu 200 kg können damit auf diesem extra großen Gepäckträger transportiert werden.  

 

Elektrisch angetrieben fährt es sich auch mit schwerer Last wie ein normales Fahrrad. Es ist einfach fantastisch: Hinter dir sitzt eine erwachsene Person, vorne fährst du, als ob du ohne Last cruisen würdest. 

 

Lässt sich der gegenwärtige Boom der Longjohn (wie das Bullit) mit Dänemark verbinden, erfreuen sich die Longtails vor allem in den USA großer Beliebtheit. Das Yuba wird in Kalifornien entwickelt. Der Gründer und Kopf hinter dem Unternehmen ist Benjamin Sarrazin, der ursprünglich aus Straßburg in Frankreich stammt. Aber auch auf dem europäischen Markt werden sie in den letzten Jahren verstärkt eingesetzt und tragen zum Cargo Bike Boom bei.  

Yuba Modelle

Yuba Curry
Yuba Curry
Yuba Supermarché
Yuba Supermarché

 

Das Yuba gibt es in unterschiedlichen Rahmenmodellen: 

  • Das Yuba Curry mit einem kleineren 20 Zoll Hinterrad und damit niedrigerem Schwerpunkt, elektrisch angetrieben mit einem Bosch Motor.
  • Das Yuba Mundo, das etwas länger als das Curry ist, aber auf dem hinter der Lenkerin bis zu 3 Kinder oder bis zu 200 kg Last Platz finden, und das mit einem Neodrive Hinterrad-Nabenmotor angetrieben wird.
  • Das Yuba Boda Boda, das 100 kg Last transportieren kann (mit einem Shimano Steps Motor) und trotzdem sehr kompakt ist. 
  • Das Yuba Supermarché, ein Longjohn, mit der Transportkiste vor dem Lenker und angetrieben mit einem Bosch Motor. 

Yuba Mundo
Yuba Mundo

Das Yuba Mundo.

Uns hat es das Yuba Mundo angetan. Denn es fährt sich einfach hervorragend! Der Rahmen ist aus leichtem Stahl, die Räder sind groß und breit und fahren sich auch gut im Winter im Schnee. Der Motor ist schnurrend leise und bietet die notwendige Unterstützung, um problemlos auch Berge befahren zu können. Als Bremsen werden hydraulische Scheibenbremsen angeboten.

 

Die Last ist hinter dem Lenker so verteilt, dass sie kaum merkbar ist, dabei ist der Lenker breit und gibt einer das Gefühl, alles gut in der Hand zu haben. Das Mundo ist daher gerade auch für kleinere Lenkerinnen geeignet, die auch größere Kinder transportieren wollen. 

Preis

  • Ohne elektrische Unterstützung kommt das Mundo LUX ab ca. 1.900€, das Mundo Classic schon um ca. 1.000€
  • Mit Elektromotor (Neodrive) ab ca. 3.900€

Hinzu kommt je nach Anwendung noch Zubehör wie Taschen und Sitzflächen für Kinder. 


Vorteile

  • Das Rad fährt sich sehr stabil, die Last ist beim Fahren nicht merkbar. Es lassen sich nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene problemlos transportieren. 
  • Das Long Tail (d.h. die Lagerfläche hinter dem Lenker) eignet sich gut, wenn Kinder zu groß für die Transportkiste sind (wie etwa beim Bakfiets) . 
  • Die Gepäcktaschen sind kleine Badewannen, worin sich zusätzlich vielviel transportieren lässt.
  • Das Fahrrad eignet sich durch den Platz für das Gepäck sehr gut für längere Radtouren, mit oder ohne Kinder. 
  • Es gibt eine Menge zusätzlicher und gut durchdachter Accessoires, mit dem das Rad den eigenen Anforderungen zugeschnitten werden kann: Trittbrett aus Holz, gepolsterte Sitze, Sicherheitsrahmen für Kinder, Taschen, etc. 

Nachteile

  • Das Fahrrad hat seinen Preis, das zusätzlich notwendige Zubehör lässt diesen noch einmal steigen. 
  • Das Rad hat einen längeren Radstand als andere Longtails (wie etwas das Bicicapace) und braucht damit mehr Platz beim Parken.   
  • Der rechtliche Graubereich. In Österreich darf laut StVO hinter der Lenkerin nur eine Person mitfahren. Das ist zwar nicht mehr zeitgemäß, und wir habe dazu auch eine Stellungnahme bei der letzten StVO-Novellierung abgegeben. Es ist aber so, und kann zu Diskussionen mit der Exekutive führen. 

Fazit

Von den Longtails, die wir bislang gefahren sind, überzeugt uns das Yuba Mundo durch Stabilität, Fahrcomfort und das sichere Gefühl, jede Last sicher auf jeden Berg transportieren zu können. Das gegenwärtige Modell (V5) ist bereits die fünfte Entwicklungsstufe, in die viel Feedback der AnwenderInnen eingeflossen ist. Schon beim Aufbau des Rades merkt man, dass hier alles gut durchdacht ist und passt. Das überträgt sich auf das Fahrgefühl. Design at its best!

Website